Herbstblätter

Bürgermeisterbrief Herbst 2020

Seth, 3.10.2020


Liebe Setherinnen und liebe Sether,

mit diesem Bürgermeisterbrief möchte ich Sie über die aktuellen Entwicklungen in unserer Gemeinde informieren. Allem voran möchte ich Ihnen berichten, dass die Gemeindevertretung Seth am 30.09.2020 eine Grundsatzentscheidung für einen Kitaneubau getroffen hat. Der Kita-Neubau soll auf der Fläche zwischen der Kirche und dem neuen Baugebiet errichtet werden. Das ist eine sehr gute Nachricht für unser Dorf! Nachdem unsere Grundschule für 3,6 Millionen Euro ausgebaut wurde, investieren wir in die nächste moderne Bildungseinrichtung und damit in die Zukunft unserer Kinder. So schaffen wir eine fortschrittliche Infrastruktur, die unser Dorf vor allem für Neubürger noch attraktiver macht und somit allen Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommt.

Kita-Neubau

Dieser Entscheidung ist in den letzten zwei Jahren viel Arbeit in den gemeindlichen Gremien vorausgegangen. Ich möchte Ihnen im Folgenden erläutern, aus welchen Gründen wir zu dieser Entscheidung gekommen sind:

  • Drei Faktoren sind maßgeblich für die steigenden Kinderzahlen und den immer größer werdenden Platzbedarf in der Kita verantwortlich. Durch das neue Baugebiet werden viele junge Familien nach Seth ziehen. Deswegen ist unsere Gemeinde auch im Rahmen des planungsrechtlichen Verfahrens zum neuen Baugebiet vom Kreis aufgefordert worden, eine zusätzliche Kita-Gruppe einzurichten. Zudem sind die Beiträge der Eltern durch die Kitareform gedeckelt worden. Dadurch ist es für viele Familien attraktiv geworden, wenn beide Elternteile arbeiten gehen. Und es werden immer mehr Krippenplätze nachgefragt. In einer Krippengruppe werden maximal 10 Kinder im Alter von eins bis drei Jahren betreut. Unsere zwei Krippengruppen sind schon jetzt voll ausgelastet. Deswegen ist spätestens ab Sommer 2022 eine sechste Gruppe unumgänglich und eine siebte Gruppe in naher Zukunft wahrscheinlich.


Moderne Pädagogik und Raumprogramm:  Kitas haben sich im Laufe der Zeit von Spieltreffs zu vollwertigen, immens wichtigen Bildungseinrichtungen weiterentwickelt. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, haben wir in Zusammenarbeit mit unserem Kita-Träger ein Raumprogramm entwickelt. Unter anderem zeichnet sich eine moderne Kita durch diverse Nebenräume, einem Elternbesprechungsraum, einem Bewegungsraum, einer Mensa, Lernwerkstatt und direktem Zugang von den Gruppenräumen in den Außenbereich aus. Auf jeden Fall müssen die gesetzlichen Vorgaben zu Barrierefreiheit, Unfallschutz, Brandschutz und zur Arbeitsstättenrichtlinie eingehalten werden. Das Raumprogramm ist eine Grundlage zur Erstellung der Standortgegenüberstellung der Bestands-Kita und einem Neubau gewesen. 


Standortgegenüberstellung: Zuletzt haben wir ein Architekturbüro mit einer Untersuchung beauftragt. Es sollte überprüft werden, ob die Alte Schule hinsichtlich der Anforderungen aus dem Raumprogramm und dem gestiegenen Platzbedarf (6. und 7. Gruppe) sinnvoll erweitert werden kann. Dazu hat sich das Architekturbüro intensiv mit dem Bestandsgebäude auseinander gesetzt, einen Vorentwurf und eine grobe Kostenschätzung für den Umbau erstellt.

Die Konsequenz: der Anbau aus den neunziger Jahren müsste abgerissen und durch einen größeren, zweistöckigen Anbau ersetzt werden. Trotzdem kann das Raumprogramm nur in Teilen umgesetzt werden. Des Weiteren müssten die Kinder während der Bauzeit für mindestens 12 Monate in Containern untergebracht werden und die Kita wäre nicht sinnvoll erweiterbar. Der Altbau lässt sich nicht energieeffizient dämmen, obwohl öffentliche Gebäude bis zum Jahr 2050 klimaneutral werden müssen. Die Umbaumaßnahmen wurden auf ca. 2 Millionen Euro geschätzt, ein Kita-Neubau wird abzüglich von Fördermitteln voraussichtlich ca. 2,5 Millionen Euro kosten. Deshalb ist ein Umbau der Bestands-Kita weder sinnvoll noch wirtschaftlich! Zudem hat sich ein öffentlich vereidigter Gutachter den Umbau der Bestands-Kita angesehen. Es wurde auf dem Termin am 17.09.2020 sehr deutlich, dass die zusätzlichen Kosten zur Inbetriebnahme des Obergeschosses nicht im Verhältnis zu den eigentlichen Baukosten stehen. Die Anforderungen an eine moderne Pädagogik würden dadurch auch nicht erfüllt werden. Es ist einfach nicht möglich die Alte Schule zu einer zukunftsfähigen Kita umzubauen. Deshalb sollten wir keine Angst vor Neuem haben! Genauso wie der Neubau der Grundschule in den sechziger Jahren gut für unser Dorf war, wird auch der Kita-Neubau gut für Seth sein!

Standort zwischen Kirche und neuem Baugebiet: Warum haben wir uns mehrheitlich für den Standort zwischen der Kirche und dem neuen Baugebiet und nicht für den alten Sportplatz entschieden? Das ist leicht zu beantworten, denn dieser Standort bringt eine Menge Vorteile mit sich. Die Fläche liegt an einer Durchgangsstraße, der Parkplatz der Kirche kann mitgenutzt werden, die Höhen des Grundstückes wurden bereits eingemessen, der Baugrund untersucht, das Entwässerungskonzept erstellt und der F-Plan sowie B-Plan können im planungsrechtlichen Verfahren zum Baugebiet Nr. 13 mit geändert werden. Ich kann es gut nachvollziehen, wenn einige von Ihnen eine Kita neben dem Friedhof kritisch sehen. Aber das Leben hat einen Anfang und ein Ende. Insofern passen Kita und Friedhof für mich thematisch gut zusammen. In vielen anderen Kommunen funktioniert diese Nachbarschaft auch und sicherlich kann über die Feinplanung auch noch vieles geregelt werden.

Baugebiet

Die Planungen zum neuen Baugebiet schreiten ebenfalls mit großen Schritten voran. Der Rahmenvertrag mit der Landgesellschaft SH wurde unterschrieben und der Ankauf einer privaten Fläche im B-Plan-Gebiet zwischenzeitlich von der Gemeindevertretung beschlossen. Diese Fläche soll sofort mit erschlossen und zu Bauland entwickelt werden. Das Konzept zur Oberflächenentwässerung ist inzwischen aufgestellt. Das Regenrückhaltebecken entfällt und entgegen vorherigen Aussagen kann das Regenwasser direkt im Baugebiet versickert werden. Dadurch wächst das Baugebiet um einen weiteren Bauplatz. Nun werden letzte Änderungen zu Straßenquerschnitten, Fußwegen, öffentlichen Stellplätzen und zur Straßenführung an den Entwurfsplänen eingearbeitet. Ich bin zuversichtlich, dass wir den B-Plan noch dieses Jahr auslegen können!

Wirtschaftswege

In diesem Jahr hat die Gemeinde Seth bereits zwei Wirtschaftswege saniert, die jetzt wieder gefahrlos genutzt werden können. Die Verlängerung „Klingenberg“ wurde mit einer ungebundenen Tragschicht aus Asphaltgranulat erneuert. Diese Bauart ist bei Schäden viel leichter als eine asphaltierte Straße zu reparieren und es entstehen dementsprechend niedrigere Instandhaltungskosten. Des Weiteren wurde der Weg „Wullersmoor“ neu profiliert und eine Tragschicht aus Betonrecycling eingebaut sowie der „Totenweg“ wieder nutzbar gemacht. Weitere Wirtschaftswege werden folgen.

Gemeindliche Veranstaltungen

Aufgrund der Corona-Epidemie habe ich gemeinsam mit dem Kultur- und Sozialausschuss entschieden, alle gemeindlichen Veranstaltungen für dieses Jahr abzusagen. Ich finde es besonders traurig, dass die Seniorenweihnachtsfeier nicht stattfinden kann. Aber vor allem ältere Mitmenschen gehören zur Risikogruppe und sind besonders gefährdet. Außerdem möchten wir nicht das Risiko eingehen, dass das Corona-Virus sich in unserer Gemeinde verbreitet. Auch wird es dieses Jahr keine Feierlichkeiten am Volkstrauertag, keinen Laternenumzug und kein Tannenbaumsingen geben. Ich hoffe, dass die Veranstaltungen nächstes Jahr wieder stattfinden können!

Aussetzung der Besuche des Bürgermeisters

Aufgrund von Corona habe ich meine Besuche an runden Geburtstagen oder zu Jubiläen wie z.B. goldenen Hochzeiten ausgesetzt und folge damit einer Empfehlung der Amtsverwaltung Itzstedt. Ich hoffe diese Besuche bald wieder aufnehmen zu können.

Nachruf

Überraschend und unerwartet ist unser Gemeindevertreter Uwe Schaller verstorben. Uwe Schaller gehörte der Gemeindevertretung Seth und verschiedenen Ausschüssen in der Zeit von 2001 bis 2018 an und hat sich in dieser Zeit für das Wohl und die Belange unserer Gemeinde engagiert. Ich werde Uwe Schaller als engagierten Menschen in Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Mein Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen Angehörigen.

Ortsentwicklungskonzept

Endlich geht es konkret mit dem Ortsentwicklungskonzept los! Nutzen Sie Ihre Chance und teilen Sie uns Ihre Anregungen, Wünsche und Ideen für die zukünftige Entwicklung unserer Gemeinde mit! Ich freue mich, wenn Sie die Haushaltsbefragung ausfüllen und möglichst viele Bürgerinnen und Bürger an der Umfrage teilnehmen!

Freiwillige Feuerwehr Seth

Die Mitgliederentwicklung unserer Feuerwehr in Seth gestaltet sich weiterhin positiv. Bereits im Jahr 2019 konnten bei nur zwei Abgängen gleich zehn neue Kameradinnen und Kameraden hinzugewonnen werden. Dieser Trend setzte sich in 2020 fort – bis jetzt erklärten weitere fünf aktive Kameraden ihren Eintritt, sodass aktuell 45 aktive Brandschützer zur schlagkräftigen Truppe gehören. Im Januar werden weitere vier Kameraden aus der Jugendfeuerwehr übernommen. Nach Auskunft von Wehrführer Dennis Oldenburg ist das nächste realistische Ziel nun die 50er Marke. Das hat es so noch nie gegeben! Durch einige Schichtarbeiter, Home-Office-Nutzer und die im Ort arbeitenden Kameraden kann aktuell zu nahezu jeder Zeit von einer guten Tagesverfügbarkeit gesprochen werden. Eine neue Website der Freiwilligen Feuerwehr ist bereits in der Endphase und wird in wenigen Wochen online gestellt, sodass dann wieder alle Interessierten zeitnah über Neuigkeiten unter www.ff-seth.de informiert werden. Parallel gibt es auch immer aktuelle Informationen über das Einsatzgeschehen auf der Facebook-Seite der Freiwilligen Feuerwehr Seth.

Die Gemeinde investiert weiter in die Arbeitssicherheit unserer Kameraden und rüstet die Feuerwache noch dieses Jahr mit einer mitfahrenden Abgas-Absaug-Anlage aus!

Ich bedanke mich ausdrücklich bei unserem Wehrführer Dennis Oldenburg, seinem Stellvertreter Stefan Petrick und allen Kameraden für diese hervorragende Arbeit!

Nachdem wir im Sommer ein wenig verschnaufen konnten, nehmen derzeit die Corona-Infektionszahlen wieder stark zu. Deswegen bitte ich Sie: befolgen Sie die Hygienemaßnahmen und helfen Sie mit das Corona-Virus so weit wie möglich einzudämmen. Damit es nicht zu einem erneuten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Shutdown kommt.


Ich wünsche Ihnen von Herzen einen schönen, bunten Herbst mit vielen Sonnenstunden. Bleiben Sie gesund!

Ihr Simon Herda

Folgen

  • Facebook

Adresse

Schulstraße 2, 23845 Seth

Kontakt

(04194) 980353

©2021 Gemeinde Seth.